Über mich Mit 14 Jahren „zwang“ mich meine damalige Freundin mit ihr einen Grundkurs zu besuchen. Ihr zu Liebe willigte ich ein und entdeckte sehr schnell meine Freude am Tanzen. Aus dem „Zwang“ wurde eine Leidenschaft, die mich seitdem nicht mehr losgelassen hat. Ich hatte das Glück die ersten sechs Tanzjahre bei einem tollen Tanzlehrer in Tübingen lernen zu können. Dieser zeigte mir, dass Tanzen nichts mit „Arschgewackel“ zu tun hat, sondern mit Freude an Musik, Spaß an Bewegung, Kreativität und dass Fehler die Chance für etwas Neues sind. Neben meinen eigenen Tanzkursen half ich bei zahlreichen anderen Tanzkursen aus. Neben dem Training für mich entdeckte ich so auch meinen Spaß am Unterrichten und Erklären. Bald wurde ich „inoffizieller“ Mitarbeiter und assistierte in zahlreichen Kursen. Meine heutige berufliche Haupttätigkeit als „klassischer“ Realschullehrer wurzelt letztlich im Tanzen und den damaligen Erfahrungen. Wegen meinem Studium musste ich zwar Tübingen verlassen, doch egal wo es mich hinzog eine meiner ersten Schritte in den neuen Städten war stets zu den dortigen Tanzschulen. Ich blieb dem Tanzen treu, besuchte Tanzkurse oder Workshops und arbeitete eine Zeit lang in einem Tanzsportverein. Mittlerweile tanze ich nun schon seit 19 Jahren. Nachdem vor allem meine Kolleginnen an der Härtsfeldschule von meiner Leidenschaft fürs Tanzen erfuhren, beschlossen wir zum Schuljahr 14/15 einen kleinen privaten Lehrer-Tanzkurs einzuführen. Seitdem treffen wir uns regelmäßig zum Tanzen und verbringen in entspannter Atmosphäre einen gemütlichen Abend. Parallel dazu choreographierte ich für zwei Abschlussjahrgänge der Härtsfeldschule kleine Tanzauftritte für deren Abschlussfeiern. Zudem zeigte ich knapp 30 Schülerinnen und Schülern der 10. Klasse im Schuljahr 15/16 in einer inoffiziellen Tanz-AG den Spaß am Tanzen. Nun haben mich meine Kollegen und Kolleginnen, Freunde und Bekannte wieder ermutigt. Ab September 2018 biete ich in Neresheim nebenberuflich Tanzkurse für Schüler und Erwachsene an. Auch ohne offizielle Tanzlehrerausbildung bringe ich reichlich eigene Tanzerfahrung, eine entspannte Tanzphilosophie, das benötigte fachliche Wissen und Können sowie Erfahrung im Unterrichten mit. Zumindest solange Sie nicht „professionell Arschwackeln“ wollen.
Tanzen auf dem Härtsfeld
Tanzen auf dem Härtsfeld
Führen und Folgen anstelle von indoktriniertem „Figuren-Abtanzen“
Tanzen auf dem Härtsfeld
Führen und Folgen anstelle von indoktriniertem „Figuren-Abtanzen“
Über mich Mit 14 Jahren „zwang“ mich meine damalige Freundin mit ihr einen Grundkurs zu besuchen. Ihr zu Liebe willigte ich ein und entdeckte sehr schnell meine Freude am Tanzen. Aus dem „Zwang“ wurde eine Leidenschaft, die mich seitdem nicht mehr losgelassen hat. Ich hatte das Glück die ersten sechs Tanzjahre bei einem tollen Tanzlehrer in Tübingen lernen zu können. Dieser zeigte mir, dass Tanzen nichts mit „Arschgewackel“ zu tun hat, sondern mit Freude an Musik, Spaß an Bewegung, Kreativität und dass Fehler die Chance für etwas Neues sind. Neben meinen eigenen Tanzkursen half ich bei zahlreichen anderen Tanzkursen aus. Neben dem Training für mich entdeckte ich so auch meinen Spaß am Unterrichten und Erklären. Bald wurde ich „inoffizieller“ Mitarbeiter und assistierte in zahlreichen Kursen. Meine heutige berufliche Haupttätigkeit als „klassischer“ Realschullehrer wurzelt letztlich im Tanzen und den damaligen Erfahrungen. Wegen meinem Studium musste ich zwar Tübingen verlassen, doch egal wo es mich hinzog eine meiner ersten Schritte in den neuen Städten war stets zu den dortigen Tanzschulen. Ich blieb dem Tanzen treu, besuchte Tanzkurse oder Workshops und arbeitete eine Zeit lang in einem Tanzsportverein. Mittlerweile tanze ich nun schon seit 19 Jahren. Nachdem vor allem meine Kolleginnen an der Härtsfeldschule von meiner Leidenschaft fürs Tanzen erfuhren, beschlossen wir zum Schuljahr 14/15 einen kleinen privaten Lehrer-Tanzkurs einzuführen. Seitdem treffen wir uns regelmäßig zum Tanzen und verbringen in entspannter Atmosphäre einen gemütlichen Abend. Parallel dazu choreographierte ich für zwei Abschlussjahrgänge der Härtsfeldschule kleine Tanzauftritte für deren Abschlussfeiern. Zudem zeigte ich knapp 30 Schülerinnen und Schülern der 10. Klasse im Schuljahr 15/16 in einer inoffiziellen Tanz-AG den Spaß am Tanzen. Nun haben mich meine Kollegen und Kolleginnen, Freunde und Bekannte wieder ermutigt. Ab September 2018 biete ich in Neresheim nebenberuflich Tanzkurse für Schüler und Erwachsene an. Auch ohne offizielle Tanzlehrerausbildung bringe ich reichlich eigene Tanzerfahrung, eine entspannte Tanzphilosophie, das benötigte fachliche Wissen und Können sowie Erfahrung im Unterrichten mit. Zumindest solange Sie nicht „professionell Arschwackeln“ wollen.