Über mich Mit 14 Jahren „zwang“ mich meine damalige Freundin mit ihr einen Grundkurs zu besuchen. Ihr zu Liebe willigte ich ein und entdeckte sehr schnell meine Freude am Tanzen. Aus dem „Zwang“ wurde eine Leidenschaft, die mich seitdem nicht mehr losgelassen hat. Seitdem sind 23 Jahren vergangen. Während dieser Zeit hatte ich die Chance verschiedene Tänzer*Innen, Tanzlehrer*Innen und Choregraph*Innen kennenzulernen und von diesen zu lernen. Hierdurch entwickelte und prägte sich mein Verständnis von Tanzen, dass ich seit 2014 versuche an interessierte Personen weiter zu geben. Auch ohne eine offizielle Tanzlehrerausbildung bringe ich reichlich eigene Tanzerfahrung, eine entspannte Tanzphilosophie, das benötigte fachliche Wissen und Können sowie Erfahrung im Unterrichten mit. Für mich hat Tanzen nichts mit „indoktrinierter Perfektion“, „übertriebenen Bewegungen“ und „statischen Abfolgen“ zu tun, sondern mit Freude an Musik, Spaß an Bewegung, Kreativität und der Erkenntnis, dass Fehler stets die Chance für etwas Neues sind. Anstelle einer Vielzahl von pompösen Figuren, die man sich ab einem gewissen Level bereits aufgrund der schieren Menge kaum noch merken kann, setze ich bewusst auf „kleine und frei-kombinierbare Tanzelemtene“ und einem grundlegenden Verständnis von „Führen & Folgen“. Euer Florian
Tanzen auf dem Härtsfeld
Tanzen auf dem Härtsfeld
Führen und Folgen anstelle von indoktriniertem „Figuren-Abtanzen“
Tanzen auf dem Härtsfeld
Führen und Folgen anstelle von indoktriniertem „Figuren-Abtanzen“
Mit 14 Jahren „zwang“ mich meine damalige Freundin mit ihr einen Grundkurs zu besuchen. Ihr zu Liebe willigte ich ein und entdeckte sehr schnell meine Freude am Tanzen. Aus dem „Zwang“ wurde eine Leidenschaft, die mich seitdem nicht mehr losgelassen hat. Seitdem sind 23 Jahren vergangen. Während dieser Zeit hatte ich die Chance verschiedene Tänzer*Innen, Tanzlehrer*Innen und Choregraph*Innen kennenzulernen und von diesen zu lernen. Hierdurch entwickelte und prägte sich mein Verständnis von Tanzen, dass ich seit 2014 versuche an interessierte Personen weiter zu geben. Auch ohne eine offizielle Tanzlehrerausbildung bringe ich reichlich eigene Tanzerfahrung, eine entspannte Tanzphilosophie, das benötigte fachliche Wissen und Können sowie Erfahrung im Unterrichten mit. Für mich hat Tanzen nichts mit „indoktrinierter Perfektion“, „übertriebenen Bewegungen“ und „statischen Abfolgen“ zu tun, sondern mit Freude an Musik, Spaß an Bewegung, Kreativität und der Erkenntnis, dass Fehler stets die Chance für etwas Neues sind. Anstelle einer Vielzahl von pompösen Figuren, die man sich ab einem gewissen Level bereits aufgrund der schieren Menge kaum noch merken kann, setze ich bewusst auf „kleine und frei-kombinierbare Tanzelemtene“ und einem grundlegenden Verständnis von „Führen & Folgen“. Euer Florian